Vermessung

CT_Vermessung

CAD-referenzierte Vermessung
Aus dem Soll-Ist – Vergleich folgt fast zwangsläufig die CAD-referenzierte Vermessung des Prüflings. Der Prüfling ist mit dem CAD-Modell über eine bestimmte Logik ausgerichtet worden. Nun ist es möglich an dem CAD-Modell die Zeichnungsmaße abzugreifen und diese über eine automatische Verknüpfung auf das Modell des Prüflings zu übertragen. Es entsteht eine Soll-Ist Bemaßung mit Angabe der Abweichung und, falls gewünscht eine Toleranzbetrachtung mit IO oder nIO – Kriterium.

EMPB - Erstmusterprüfbericht
Die CAD-referenzierte Vermessung kann dann natürlich bis hin zu einem kompletten EMPB durchgeführt werden. Hierbei werden nun alle Maße gemäß Zeichnung und den einzelnen Zeichnungsansichten gemessen, und in fast beliebigen Tabellenformaten ausgegeben zur weiteren Verarbeitung.
Die Erstellung von Erstmusterprüfberichten ist vor allem bei mehreren, gleichen zu messenden Teilen mit unserer Technik äußerst effektiv, da die entsprechenden Programmierungen für den EMPB anhand eines CAD-Modells komplett durchgeführt werden können. Bei Musterung der Teile fällt dann nur noch ein Zeitaufwand in Höhe der Messzeit des CT-Systems an, die Erstellung des EMPB im Anschluss erfolgt dann vollautomatisch. Die Erstbemusterungszeit wird signifikant verkürzt.

Erstellung von Oberflächenmodellen / Reverse Engineering
Die erzeugten Oberflächenmodelle des Prüflings können unabhängig von weiteren Analysen als Basis für ein Reverse Engineering genutzt werden. Sollten bei Ihnen zum Beispiel Werkzeuge vorliegen, zu denen Sie keine Produktzeichnungen mehr haben oder der aktuelle Produktstand nicht mehr dem dokumentierten Stand entspricht, so kann das Oberflächenmodell des Prüflings über eine entsprechende Software in Ihr CAD-System eingespielt werden, als Grundlage für eine neue oder weitere Konstruktion.

Zuletzt angesehen
Sprache auswählen
Deutsch
English